Dialyse in der Corona-Krise

Was müssen Dialysepatienten beachten?

Dialysepatienten sind nach der Deutschen Gesellschaft für Nephrologie (DGfN) und dem Robert-Koch-Institut (RKI) eine Risikogruppe in der Corona-Pandemie. Dazu kommt, dass Dialysepatienten häufig von Begleiterkrankungen wie Diabetes mellitus oder Herzerkrankungen betroffen sind, was das Erkrankungsrisiko weiter erhöht. Da Patienten mit Hämodialyse darauf angewiesen sind, mehrmals die Woche im Dialysezentrum behandelt zu werden, gelten hier besonders strenge Hygienevorschriften.

Schützen Sie sich und beachten Sie folgende Hygieneregeln:

Ganz wichtig: Sollten bei Ihnen Symptome von COVID-19 auftreten, kontaktieren Sie Ihr Dialysezentrum bitte telefonisch! So schützen Sie die anderen Patienten sowie das Personal. Ihr Dialysezentrum wird Ihnen dann Informationen zum weiteren Ablauf mitteilen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Dialyse im Alltag

Dialyse im Alltag

Partnerschaft, Beruf & Reisen mit Dialyse

Mehr erfahren

Sport und Bewegung

Sport und Bewegung

Warum ist Bewegung auch für Dialysepatienten so wichtig?

Mehr erfahren